Tipps
Ballett
Do., 10.01.2019
Das Russische Nationalballett aus Moskau präsentiert SCHWANENSEE
20.00 Uhr
Ruhrfestspielhaus, Otto-Burrmeister-Allee 1
„SCHWANENSEE“ verkörpert alles, was das klassische Ballett berühmt gemacht hat – es fasziniert die Menschen bis heute.
Kindertheater
So., 13.01.2019
Ritter Rost und das Sternenschiff
15.00 Uhr
Ruhrfestspielhaus – Hinterbühne, Otto-Burrmeister-Allee 1
Theaterstück für Kinder ab 4 Jahren – Theater con Cuore, Schlitz.
Tanz
Mo., 31.12.2018
Suberg´s Silvester Party
19.00 Uhr
Ruhrfestspielhaus, Otto-Burrmeister-Allee 1
Suberg`s Silvesterparty ist auch in 2018 wieder ein beliebter Treffpunkt zum Tanzen, Feiern, Chillen, Flirten – ganz egal, ob man nun 21, 30 oder 65 Jahre alt ist.
Karneval
So., 24.02.2019
Klabauterball
15.00 Uhr
Vestlandhalle, Kurt-Oster-Straße 2
Kinderkarneval der KG „Roten Funken“ mit stimmungsvollem Programm.
Musical
Fr., 22.02.2019
Conni – Das Schul-Musical!
14.00 Uhr
Ruhrfestspielhaus, Otto-Burrmeister-Allee 1
Nach den Conni-Büchern von Liane Schneider aus dem Carlsen Verlag.
Logo VCC Ruhrfestspielhaus Recklinghausen  
 
2018
November

Dezember

2019
Januar

Februar

März

April

Mai

Juni

Juli

August

September

Oktober

November

Dezember

Veranstaltungskalender November 2018
 
Konzert

So., 4.11.2018, 16.30-19.00 Uhr   Bürgerhaus Süd, Körnerplatz 2

integral::musik 312
Abgesagt!

Das für Sonntag, den 4. November um 16.30 Uhr im Bürgerhaus Süd geplante integral::konzert mit Rainer Maria Klaas muss leider aus organisatorischen Gründen abgesagt werden.

Bereits gekaufte Karten können an der jeweiligen Vorverkaufsstelle zurückgegeben werden.



 
Klaas_2018.jpg
 
Konzert

So., 4.11.2018, 11.00 Uhr   Ruhrfestspielhaus, Otto-Burrmeister-Allee 1

Schlag auf Schlag

Familienkonzert für Jung und Alt von 3-99 Jahren.

Mitglieder der Schlagzeuggruppe der Neuen Philharmonie Westfalen,
Moderation Roland Vesper



 
rfh_1.jpg
 
Operette

Di., 6.11.2018, 20.00 Uhr   Ruhrfestspielhaus, Otto-Burrmeister-Allee 1

Der Vetter aus Dingsda

Operette in drei Akten von Eduard Künneke – Theater Detmold.

Die 1921 uraufgeführte Operette von Eduard Künneke bietet alles, was man sich wünschen kann: Schwärmerisch-romantische Momente, herzergreifende Gefühlsverwirrungen, mitreißende Tanzrhythmen und eine gute Prise Walzerseligkeit.
Die schöne, wohlhabende und fast volljährige Julia soll unter die Haube! Wenn es nach ihrem Onkel und Vormund Josse Kuhbrot ginge, stünde der künftige Ehemann schon fest. Dessen Neffe August soll es werden, damit das umfangreiche Erbe in der Familie bleibt. Julias Herz aber schlägt allein für Roderich. Schon vor sieben Jahren schwor sie ihm die Treue. Nur weilt er seitdem im Fernen Osten, in „Dingsda“, genauer gesagt in Java. Sehnsüchtig wartet Julia nun auf ihren Liebsten.
Doch dann taucht plötzlich am Abend ihres 18. Geburtstags ein geheimnisvoller und äußerst attraktiver Fremder auf und bringt alles durcheinander. Ist er etwa der lang ersehnte Roderich, der von seinem exotischen Ausflug heimgekehrt ist?



 
rfh_1.jpg
 
Konzert

Mi., 7.11.2018, 20.00 Uhr   Ruhrfestspielhaus, Otto-Burrmeister-Allee 1

Grenzgänge – Kammermusikalische Porträts

„I hate Music“ – Leonard Bernstein zum 100.

Lara Grote, Mezzosopran; Sophia Bauer, Sopran; Lejla Seifried, Sopran; Katharina Fulda, Mezzosopran (aus der Klasse Anja Paulus der Robert-Schumann-Hochschule Düsseldorf); Ani Ter-Martirosyan, Klavier Werke von Leonard Bernstein und anderen.

Die Musikwelt begeht am 25. August 2018 den 100. Geburtstag des amerikanischen Allroundmusikers Leonard Bernstein. Als Dirigent, Pianist, Fernsehpädagoge und Schriftsteller ist er bis zu seinem Tode im Jahr 1990 immer wieder in die Öffentlichkeit getreten. Was vor allem bleibt, sind seine Kompositionen, allen voran das 1957 in New York uraufgeführte Musical „West Side Story“, das sich ungebrochener Beliebtheit erfreut. Das Programm bietet eine Auswahl beliebter Stücke aus diesem Musical, ergänzt u. a. um den Liederzyklus „La bonne cuisine“, der aus gesungenen Kochrezepten besteht.



 
rfh_1.jpg
 
Konzert

Mi., 7.11.2018, 20.00 Uhr   Ruhrfestspielhaus, Otto-Burrmeister-Allee 1

Lady Sunshine & Mister Moon
Kann denn Schlager Sünde sein?

Die „gute, alte Zeit“ hat gerade erst begonnen! Lady Sunshine & Mister Moon erschaffen mit ihren außergewöhnlichen Neuinterpretationen alter Schlager ein Stück heile Welt, in der man lachen, mitsingen und schwelgen darf, ganz ohne schlechtes Gewissen und Nebenwirkungen.

Die beiden „Multitalente erster Güte“ (Donaukurier Ingolstadt) Elisabeth Heller und Oliver Timpe entführen ihr Publikum nicht einfach nur in die goldene Ära deutschsprachiger Musik, sondern transportieren ein verloren geglaubtes Lebensgefühl in das neue Jahrtausend.

In ihrem aktuellen Programm „Kann denn Schlager Sünde sein...“ interpretieren die zwei Vollblutentertainer gemeinsam mit der „Guten Morgen Combo“ neben unvergessenen Ohrwürmern wie „Bel Ami“ und „Lili Marleen“, unsterbliche Gassenhauer wie „Capri Fischer“, „Oh Donna Clara“ oder „Auf der Reeperbahn“. Ihre pointierte, kabarettreife Conference, schier unzählige Kostümwechsel und ihre liebevolle Art, aus jedem Lied etwas Besonderes zu machen, sind nur einige ihrer unverwechselbaren Markenzeichen.

Nach über 300 Konzerten im deutschsprachigen Raum und einer Vielzahl an Auftritten in Funk und Fernsehen anlässlich der Veröffentlichung ihres Debütalbums „In einer Nacht im Mai“, wandeln Lady Sunshine & Mister Moon auf ihrer aktuellen Tournee weiterhin in den Fußstapfen von Größen wie Peter Alexander oder Marlene Dietrich und beweisen, dass die Musik der 20er bis 60er Jahre fürwahr unsterblich ist.



Foto: © Alexander Bernold

 
LS&MM-Duo-Juke-ist-Trumpf.jpg
 
Messe

So., 11.11.2018, 11.00 - 16.00 Uhr   Vestlandhalle, Kurt-Oster-Str. 2

„Mädelsflohmarkt“ – Second-Hand und Neu

Wetterunabhängig können in der Vestlandhalle bis zu 100 Stände Platz finden, an denen Besucher stöbern und feilschen können. Eine gute Gelegenheit, um das eine oder andere neue Lieblingsstück zu ergattern.

Der Eintritt für Besucher kostet für Frauen 3,50 € - Kinder bis 14 Jahre sowie Männer haben freien Eintritt

Standanmeldung und weitere Info`s unter: www.frauenkram.land

 
Maedelskram_2018.jpg
 
Konzert

Di., 13.11.2018, 19.30 Uhr   Ruhrfestspielhaus, Otto-Burrmeister-Allee 1

3. Sinfoniekonzert „Denn er hat seinen Engeln ...“

Felix Mendelssohn Bartholdy (1809-1847),
Elias op. 70,

Annabelle Heinen, Sopran,
Elvira Bill, Alt,
Markus Francke, Tenor,
Christoph Scheeben, Bass,
Städtischer Chor Recklinghausen,
Neue Philharmonie Westfalen,
Alfred Schulze-Aulenkamp, Leitung.

In einem „feurigen Wagen mit feurigen Rossen“ fahrt er gen Himmel: der jüdische Prophet Elias, dessen Wort wie eine Fackel brennt. Felix Mendelssohn Bartholdys Oratorium „Elias“ ist voller bildkräftiger, theatralischer Szenen. Die Wundertaten des eigensinnigen Gottsuchers, sein Widerstand gegen die irregeleiteten Herrschenden und gegen die Priester des Baals-Kultes entzündeten in Mendelssohn ein wahres dramatisches Feuer: „Ich hatte mir eigentlich beim Elias einen rechten Propheten gedacht, wie wir ihn heutzutage wieder brauchen könnten, stark, eifrig, auch wohl bös und zornig und finster, fast zur ganzen Welt im Gegensatz, und doch getragen wie von Engelsflügeln.“

Der eigentliche Gegenpart zur Titelfigur ist der Chor. Mit Sätzen von händelscher Wucht, aber auch mit innigen Betrachtungen begleiten die „starken, vollen Chöre“ (Mendelssohn) das biblische Geschehen. Und Nummern wie „Hebe deine Augen auf“ und „Denn er hat seinen Engeln befohlen über dir“ gehören zu den Höhepunkten der romantischen Musikliteratur.

Der Städtische Chor Recklinghausen setzt sich mit diesem visionären Oratorium auseinander, das 1846 mit fast 400 Mitwirkenden in Birmingham uraufgeführt wurde.



 
Siko-3_RE_Schulze-Aulenkamp.jpg
 
Show

Mi., 14.11.2018, 20.00 Uhr   Ruhrfestspielhaus Otto-Burrmeister-Allee 1

„about last night...“
Die CHIPPENDALES sorgen in Deutschland auch 2018 für einen heißen Herbst

Im Herbst 2018 kommen die legendären Gentlemen aus Las Vegas mit Kragen und Manschetten wieder nach Deutschland!
Karten für die neue Tour sind ab sofort im Vorverkauf erhältlich. Sie sind keine Stripper, sie sind die Chippendales! Die sexy Tänzer der heißesten Revue Show der Welt umgibt ein Mythos. Die Show lässt den weiblichen Fantasien freien Raum. Eine komplett neue spektakuläre Lichtshow, beeindruckende Choreographien, neueste LED-Leinwände sorgen neben den durchtrainierten Körpern für ein vollkommenes Fest der Sinne! Die Show verspricht nicht nur Action und Leidenschaft pur, sondern auch Romantik! Der Live-Gesang bringt Frauenherzen zum Schmelzen und sorgt für Gänsehautmomente.

Die niveauvollste Revueshow für Frauen tourt seit über 35 Jahren um die Welt und ist dabei immer einer Prämisse treu geblieben:
Die Chippendales wollen Frauen auf Händen tragen! Manchmal sogar im wörtlichen Sinne! Bei dem Original aus Las Vegas ist das ausgelassene Party machen mit den Ladies Programm. Ihr Kreischen ist die größte Motivation für die Hotties. Die mitreißende Revue verlässt jede, aber auch wirklich jede Besucherin mit einem Lächeln auf dem Gesicht. Und gemäß des Mottos der Tour „about last night...“: Was bei den Chippendales passiert, bleibt bei den Chippendales!

Im Monat Oktober setzen die Chippendales ihre nackte Männerhaut auch für den guten Zweck ein und beweisen, dass in ihnen mehr steckt: Sie tauschen ihr Markenzeichen, die berühmten schwarz-weißen „Collars and Cuffs“ (Kragen und Manschetten), gegen pinke Accessoires ein, um auf die wichtige Bedeutung der Brustkrebsvorsage und der damit verbundenen Früherkennung aufmerksam zu machen. In Kooperation mit Pink Ribbon wird es bei den Oktober-Shows zusätzlich Infomaterial geben.

Tickets gibt es auf www.lb-events.de und an allen bekannten Vorverkaufsstellen.

 
CHIPPENDALES_14-11-2018.jpg
 
Show

Sa., 17.11.2018, 21.00 Uhr   Ruhrfestspielhaus, Otto-Burrmeister-Allee 1

Suberg`s ü30 Party

„Mehr als eine Party“ ist das Motto von Suberg`s ü30 Party. Dafür sorgen seit Jahren neben der musikalischen Stil-Vielfalt und der aufwendigen Sound- und Licht-Technik vor allem das für eine Party außergewöhnliche Ambiente und das gehobene gastronomische Angebot. Die Zutaten haben sich bewährt.
Vier verschiedene Tanzflächen und eine Piano-Lounge sorgen für musikalische Vielfalt und lassen den Schlager-Fan ebenso auf seine Kosten kommen wie Liebhaber von Rock-Klassikern, Disco-Hits oder den live gemixten, clubbigen House- und Trance-Klängen der eigens anreisenden, angesagten Szene-DJs.
Dass das aktuellste Material aus den Charts nicht fehlen darf, ist selbstverständlich. Abgerundet wird das Ganze mit einer Sound- und Licht-Technik, die inzwischen bundesweit ihresgleichen suchen muss.

Das Auto kann an diesem Abend getrost in der Garage bleiben. Ein kostenloser Bus-Shuttle pendelt die ganze Nacht über in regelmäßigen Abständen zwischen Festspielhaus und Busbahnhof sowie Konrad-Adenauer-Platz.

Infos und Karten unter: www.mehr-als-eine-party.de

 
Ue-30-Party_03-03-2012.jpg
 
Messe

So., 18.11.2018, 13.00 Uhr – 18.00 Uhr (Volkstrauertag)   Vestlandhalle, Kurt-Oster-Straße 2

Spielzeugmarkt – Ein Mekka für Eisenbahn- und Auto-Fans

Eine unvergleichliche Gelegenheit, tolle „Schnäppchen“ zu machen, bietet der Modellspielzeugmarkt in der Vestlandhalle. Den Schwerpunkt bilden Artikel aus den Bereichen Modelleisenbahn und -autos. Nebenbei werden das eine oder andere Blechspielzeug oder weiteres aus verwandten Gebieten die Veranstaltung bereichern.

Auf diesem Markt besteht reichlich Gelegenheit zum Tauschen, Feilschen, Fachsimpeln und Kaufen. Die Palette der Produkte ist groß und reicht von modernen, digital gesteuerten Zügen bis hin zu begehrten Sammlerstücken aus längst vergangenen Epochen. Auch Spielzeug für „kleines Geld“ ist hier zu bekommen, beispielsweise Biertrucks oder kleine Modellautos ab 1 €.

Der Eintritt kostet 4,50 €, für Kinder bis 14 Jahren in Begleitung Erwachsener ist er frei.
Anbieter können sich noch per Telefon (02553-98773), per Fax (02553-98775) oder per E-Mail unter info@bv-messen.de anmelden

 
Spielzeugmarkt-Logo.jpg
 
Musiktheater

So., 18.11.2018, 15.00 Uhr   Ruhrfestspielhaus – Hinterbühne, Otto-Burrmeister-Allee 1

Das tapfere Schneiderlein –Ausverkauft!

Musiktheaterstück von Christina Seck und Antje Wenzel nach dem Märchen der Brüder Grimm für Kinder ab 5 Jahren – Trotz alledem Theater, Bielefeld.

Was, ihr kennt noch nicht das Schneiderlein? Das Schneiderlein, das sieben Fliegen auf einen Streich treffen kann? Das Schneiderlein, das selbst den größten Riesen einen kleinen Streich spielt? Das Schneiderlein, das ganz allein ein Einhorn und ein Wildschwein fängt? Was? Das kennt ihr nicht?

Christina Seck und Antje Wenzel bringen die Geschichte als Lumpentheater mit einfallsreichen Requisiten, großartigen Liedern und allerlei Krimskrams vom Dachboden auf die Bühne. Alles, was sie dabei benötigen, haben sie im Koffer, in Manteltaschen oder im und am Hut. Sie lassen allerlei Instrumente bis hin zur Konservendose erklingen und singen ohrwurmverdächtige Lieder.



 
Schneiderlein_18-11-18.jpg
 
Theater

Mo., 19.11.2018, 20:00 Uhr   Ruhrfestspielhaus, Otto-Burrmeister-Allee 1

Tod eines Handlungsreisenden

Drama in zwei Akten und einem Requiem von Arthur Miller – Altes Schauspielhaus Stuttgart.

Der kleine Vertreter Willy Loman wird nach Jahrzehnten zermürbenden Berufslebens von seiner Firma als nicht mehr verwendungsfähig entlassen. Seiner Familie ist der verschuldete Handlungsreisende längst entfremdet. Besonders seine beiden Söhne Happy und Biff, denen Loman das Streben nach materiellem Erfolg als einzigen Weg zum Glück eingeimpft hat, sind eine Enttäuschung, denn auch sie haben es – wie ihr Vater – zu nichts gebracht. Dabei standen dem früheren Sport-Ass Biff in der Highschool noch alle Wege zum Amerikanischen Traum offen. Als Biff nun gegen die Lebenslügen seines Vaters revoltiert, spitzt sich der Familienkonflikt immer weiter zu, bis Loman schließlich nur noch einen einzigen Ausweg sieht ...

Arthur Millers mit Preisen überschüttetes Stück ist eine auch aus heutiger Sicht noch beklemmende Charakterstudie eines Menschen, der in einer rein profitorientierten Gesellschaft zum Verlierer werden muss. In Zeiten weltweiter Finanz- und Wirtschaftskrisen ist das Stück aktueller denn je.

Mit Helmut Zierl, Jean Paul Baeck, Martin Molitor, Frank Voß u. a.



Foto: © Tom Philippi

 
TodHandlungsreisender_2018.jpg
 
Konzert

Di., 20.11.2018, 10.00 Uhr   Ruhrfestspielhaus, Otto-Burrmeister-Allee 1

Antonio Vivaldi: Die vier Jahreszeiten

Konzert für Kinder der Klassen 1-4.

Ein Kinderkonzert-Klassiker der Neuen Philharmonie Westfalen ist zurück: Der musikalische Ausflug durch die Jahreszeiten – Vogelstimmen und Schafhirten im Frühling, sengende Hitze und Gewittersturm im Sommer, fröhliches Erntefest und Jagd im Herbst, klirrende Kälte und Kaminabende im Winter – lässt die Kinder im Konzertsaal den ganzen Jahreslauf musikalisch erleben.

Das Konzert ist Einstimmung auf die kalte Jahreszeit: NPW-Konzertmeisterin Natasha Elvin-Schmitt spielt den Solopart des Konzertes „Der Winter“. Nach ausgiebigem Zähneklappern und Füßestampfen wegen eisiger Windböen werden musikalisch die Schlittschuhe ausgepackt und auf sehr dünnem Eis ausprobiert. Auch ein gemütlicher Abend am warmen Ofen kommt nicht zu kurz. Daneben wird ebenfalls ein kurzer Abstecher in die anderen Jahreszeiten gemacht.

Roland Vesper, Moderation,
Neue Philharmonie Westfalen,
Natasha Elvin-Schmitt, Violine und Leitung

 
Logo_NPW_POS-2014.jpg
 
Comedy

Mi., 21.11.2018, 20.00 Uhr   Ruhrfestspielhaus, Otto-Burrmeister-Allee 1

Gerhard Polt & die Well-Brüder – Im Abgang nachtragend

Im Zusammenspiel von Gerhard Polt und den Well-Brüdern entsteht ein unterhaltsamer „Bairischer Abend“ der besonderen Art, fernab von weiß-blauer Weißwurstidylle und Bierseligkeit.
Der Menschenkenner Polt bespiegelt die Abgründe des „Bayern an sich“, ohne ihn dem unreflektierten Gelächter des homo googleensis preiszugeben, und die Well-Brüder liefern den Soundtrack zum Panoptikum Bavaricum.

Christoph und Michael Well (Biermösl Blosn) haben mit ihrem Bruder Karl Well (Guglhupfa) die neue Formation „Well-Brüder aus`m Biermoos“ gegründet. Die drei Sprosse der Großfamilie Well nehmen in bewährter Biermösl-Tradition das politische Geschehen Bayerns und dem Rest der Welt aufs Korn. Unter Zuhilfenahme unzähliger Instrumente wird der Darm unseres Ministerpräsidenten gespiegelt, die Situation unserer Milchbauern ausgemolken, geschuhplattelt, gejodelt und gestanzelt. Sie decken Heimatverbrechen aller Art auf und blasen denen „da oben“ gehörig den Marsch, ohne dabei die „da unten“ zu verschonen.

Gerhard Polt und die drei Well-Brüder machen sich jeden ihrer mittlerweile raren Auftritte zu einem Mordsgaudium für das Publikum und für sich selbst, weil bis man schaut, ist die Mass ausgetrunken, der Radi gegessen, der Schuhplattler getanzt, die Geschichte erzählt und der Jodler vorbei!



 
PoltWell_2018.jpg
 
Karneval

Sa., 24.11.2018,    Bürgerhaus Süd, Körnerplatz 2

Närrischer Gerichtshof

Der Närrische Gerichtshof der GROREKA tagt und bei dieser beliebten Karnevalsveranstaltung wird auch in diesem Jahr wieder die „Weiße Weste“ vergeben.

Weitere Info's unter: www.groreka.de

 
Lorenz_GROREKA.jpg
 
Ballett

Sa., 24.11.2018, 17.00 Uhr   Ruhrfestspielhaus, Otto-Burrmeister-Allee 1

Cippolino

Ein Ballett über einen Aufstand im Gemüsebeet
Am Samstag, den 24. November um 17 Uhr führt die Ballettschule Warnas "Cipollino" im Ruhrfestspielhaus auf.

Es handelt sich um die Geschichte von Cipollino, einem Zwiebelchen. Die Musik stammt von Karen Khachaturian nach dem Kinderbuch des italienischen Schriftstellers Gianni Rodari.
Normalerweise vertragen sich eine Tomate und eine Zwiebel gut. Hier allerdings liefern sie sich ein Katz- und Mausspiel und rasante Verfolgungsjagden über siebzig Minuten. Das Ballett wurde im Jahr 1973 im Bolschoi-Theater Moskau zum ersten Mal aufgeführt und erlangte große Popularität auf vielen Bühnen Europas: Paris, London, New York und anderen. In Deutschland wurde diese wunderschöne Musik von etlichen Orchestern aufgeführt, jedoch ohne Ballett. Im Jahr 2014 hat die Ballettschule Warnas das Stück mit großem Erfolg zum ersten Mal in Deutschland aufgeführt.
Darum geht es: In einem Märchendorf, wo das Gemüse wohnt, hat Prinz Limon das Gesetz eingeführt, dass alle Steuer bezahlen müssen für den Sonnenschein, den Wind und den Regen. Das Gemüsevolk ist empört. Der kleine Cipollino, unterstützt von Graf Kirsche und seiner Geliebten Magnolie, versucht mit Prinz Limon zu reden, das Gesetz wieder abzuschaffen. Auf einem Ball verliebt Prinz Limon sich in das kleine Radieschen und sogar der alte Kürbis erhält die Erlaubnis, ein Haus für sich zu bauen. Alles wird gut durch die Kraft der Liebe.

Ballettschule Warnas
Ludmila Fuchs-Warnas, Leitung

 
rfh_1.jpg
 
Komödie

So., 25.11.2018, 18.00 Uhr   Ruhrfestspielhaus, Otto-Burrmeister-Allee 1

Wir sind die Neuen

Eine Komödie nach dem gleichnamigen Film von Ralf Westhoff.
Komödie am Kurfürstendamm, Berlin.

Die drei Alt-68er Anne, Johannes und Eddi beschließen, ihre alte Hippie-WG aufleben zu lassen und ziehen nach mehr oder weniger erfolgreichen Jahren wieder zusammen. Doch mit der Studenten-WG einen Stock höher kommt es laufend zu Konflikten, denn die Jungen fühlen sich von den Alten zunehmend in ihrer Ruhe gestört: Während die entspannten Oldies nachts laut Musik hören, trinken, rauchen und philosophieren, bestehen die Studenten auf die einzuhaltende Nachtruhe, damit sie tagsüber lernen können.

Eine Komödie voll Leichtigkeit, Humor und Lebensklugheit.

Mit Winfried Glatzeder, Claudia Rieschel, Luise Schubert, Eric Bouwer u.a.



Foto: © Barbara Braun

 
Wir-sind-die-Neuen_2018.jpg
 
Konzert

So., 25.11.2018, 11.00 Uhr   Ruhrfestspielhaus, Otto-Burrmeister-Allee 1

Debut um 11

Konzertreihe zur Förderung junger Musiker seit 1992 Künstlerische Beratung: Rainer Maria Klaas

Der Eintritt ist frei. Um Anmeldung wird gebeten, da das Platzangebot begrenzt ist.

Karten-Telefon: 02361-23702

 
rfh_1.jpg
 
Ballett

Mo., 26.11.2018, 20.00 Uhr   Ruhrfestspielhaus, Otto-Burrmeister-Allee 1

Schwanensee

Ballett nach Musik von Peter I. Tschaikowsky.
Ballett der Tatarischen Staatsoper Kasan

Kein anderes Werk verkörpert so sehr die Ästhetik der Perfektion, die fast überirdische Schönheit makellosen Tanzes.
"Schwanensee" ist ein Ballett für höchste Ansprüche. Grazie und scheinbar mühelose Eleganz, kraftvolle Sprünge und ausdrucksstarke Rollengestaltung werden sowohl von den Solisten als auch vom Corps de Ballet gefordert. Es ist daher ein ideales Werk für das Ballett der Tatarischen Staatsoper Kasan.
Auch die technisch schwierigsten Passagen werden mit verblüffender Leichtigkeit von hervorragenden Tänzern gemeistert und effektvolle, märchenhafte Ausstattungen mit prächtigen Kostümen runden die glanzvolle Aufführung ab.
Die Liebesgeschichte von Prinz Siegfried und Odette, die von dem Zauberer Rotbart in die Königin der Schwäne verwandelt wurde, bietet mit der Doppelrolle des weißen Schwans Odette und seinem bösen Ebenbild, dem schwarzen Schwan Odile, eine der schönsten und anspruchsvollsten Rollen für eine Primaballerina im klassischen Repertoire.
Erlösung kann Odette nur durch die selbstlose Liebe eines Mannes finden. Siegfried, der dem Geheimnis des schönen Mädchens auf die Spur gekommen ist, gesteht seine Liebe und schwört, dass er der Mann sein wird.
Rotbart versucht dies durch List zu verhindern, doch am Ende bleibt beim Kampf des Guten gegen das Böse das Gute Sieger.



 
rfh_1.jpg
 
Komödie

Fr., 30.11.2018, 20.00 Uhr   Bürgerhaus Süd, Körnerplatz 2

Die Katze lässt das Mausen nicht

Lustspiel von Johnnie Mortimer und Brian Cooke,
Ohnsorg-Theater, Hamburg.

Schorsch und sein Schwager Hubert haben sturmfreie Bude. Das ungleiche Duo – Sexmuffel der eine, Lebemann der andere – versucht daraus ein erotisches Abenteuer zu machen. In dem Komödienknüller lassen es die beiden Strohwitwer richtig krachen.
Unerfüllte Sehnsüchte sind's, die zu turbulenter Komik führen: Mona plant, nach 25 Ehejahren endlich ihre vermasselte Hochzeitsreise mit Schorsch nachzuholen. Weil der Göttergatte sich standhaft weigert, zieht Mona mit ihrer überkandidelten Schwester los – ohne zu ahnen, was die beiden alleingelassenen Ehemänner daheim mit zwei von Hubert angeschleppten Freundinnen erleben.
Während Schorsch sich mit dem Verzehr von eingelegten Zwiebeln und Butterplätzchen begnügt, verliert Hubert keine Zeit, die Gunst der Stunde zu nutzen und einen amourösen Abend mit seiner Sekretärin und deren Freundin einzufädeln. Zum Entsetzen von Schorsch landen die Vier in seiner Wohnung. Doch der Abend verläuft anders als geplant. Überraschende Verwicklungen und Verwechslungen lassen nicht lange auf sich warten. Ein komödiantisches Feuerwerk voller Situationskomik.

Mit dem Ohnsorg-Ensemble



Foto: © Jutta Schwöbel

 
Ohnsorg-Theater_12-2018.jpg
 
Kabarett

Fr., 30.11.2018, 20.00 Uhr   Ruhrfestspielhaus, Otto-Burrmeister-Allee 1

Claus von Wagner: Theorie der feinen Menschen

Wer Claus von Wagner auf einer Bühne sieht, weiß: das wird auf jeden Fall kein normaler Kabarettabend.
Claus von Wagner ist so, wie sich Bertolt Brecht und Loriot in einer durchzechten Nacht ihren Schwiegersohn vorgestellt hätten.
Manche sagen, er sähe aus wie Roland Kaiser – hätte aber bessere Texte. Was ihn so anders macht? Die Tatsache, dass er die Intelligenz seiner Zuschauer ernst nimmt. Bei allem Spaß. Claus von Wagners Kunst ist es, sich höchst amüsant zu wundern, so auch heute Abend im Ruhrfestspielhaus.



Foto: © Marcus Gruber

 
Claus-von-Wagner_2018.jpg
 
 

Vestlandhalle / Saatbruchgelände,
Kurt-Oster-Straße 2

Trödelmarkt

Einer der größten Trödelmärkte der Region findet zwei Mal wöchentlich, jeden Mittwoch und Samstag von 6.00 bis 14.00 Uhr auf dem Saatbruchgelände an der Vestlandhalle statt.

Standpreise und weitere Info`s unter:
Organisation Markt- und Werbebüro Vogt

www.vogt24.de

 
troedelmarkt.jpg
 
   
Theatersaal
Hausführung

Für die Planung Ihrer Veranstaltung, sei es eine Tagung, Seminar, Kongress, Betriebversammlung u.v.m., möchten wir Ihnen gern bei einer Hausführung unsere 11 Räume für Ihre Ideen vorstellen.

Interessierte Firmen, Verbände, Institutionen vereinbaren bitte einen Termin unter:

Telefon: 02361 - 918401,
Fax: 02361 - 918413,
Mail: info@vccre.de

Subergs — Bistro -Tischreservierung

Für Ihren perfekten Theaterabend empfehlen wir Ihnen Suberg’s Bistro im Ruhrfestspielhaus.

Tischresevierungen unter:
Telefon: 02361 - 918483
E-Mail: info@subergs.de
Medienpartner und Kartenservice
Tel. 01805 / 28 01 23 • www.derwesten.de/service
     
mb Event & Entertainment, Hagenstraße 15, 45894 GE-Buer, Tel. 0209 / 14 77 999 RZ-Ticket-Center, Breite Str. 4, 45657 Recklinghausen, Tel. 02361 / 18 05 33 SZ-Ticket-Center, Stimbergstr. 115, 45739 Oer-Erkenschwick, Tel. 02368 / 91 72 30
     
   

   
  infos 
Vestisches Cultur- & Congresszentrum Recklinghausen, Otto-Burrmeister-Allee 1, 45657 Recklinghausen