Tipps
Ballett
Do., 23.01.2020
Staatliches Russisches Ballett Moskau tanzt Schwanensee
20.00 Uhr
Ruhrfestspielhaus, Otto-Burrmeister-Allee 1
Das Staatliche Russische Ballett Moskau: Die traditionsreiche und mehrfach ausgezeichnete Compagnie unter der Leitung von Wjatscheslaw Gordejew.
Oktoberfest
Sa., 21.09.2019
Oktoberfest Recklinghausen - A MOADS GAUDI
18.00 Uhr – 0 Uhr
Saatbruchgelände an der Vestlandhalle, Kurt-Oster-Str. 2
Am Samstag übernehmen „Die Alpenbanditen“ das Partyzepter.
Tanz
Sa., 30.11.2019
BLACK OUT – A story of electric dreams
20.00 Uhr
Ruhrfestspielhaus, Otto-Burrmeister-Allee 1
Digital Dance lässt virtuelle 3 D Projektionen verschmelzen mit Weltklassetänzern.
Zirkus
Do., 22.08.2019
Moskauer Staatszirkus - „Viva Espana“

Saatbruchgelände an der Vestlandhalle, Kurt-Oster-Str. 2
„Viva Espana“ ist das neue Zwei-Stunden-Power-Programm des Moskauer Circus.
Show
Sa., 21.09.2019
DIE POPOLSKI WOHNZIMMER SHOW
19.00 Uhr
Ruhrfestspielhaus, Otto-Burrmeister-Allee 1
Pawel Popolski – Außer der Rand und der Band.
Logo VCC Ruhrfestspielhaus Recklinghausen  
 
2019
Juli

August

September

Oktober

November

Dezember

2020
Januar

Februar

März

April

Mai

Juni

Veranstaltungskalender Januar 2020
 
Musical

Mi., 8.1.2020, 20.00 Uhr   Ruhrfestspielhaus, Otto-Burrmeister-Allee 1

Die Nacht der Musicals

Das Programm lässt keine Wünsche offen.
In einer über zweistündigen Show gelingt es den Darstellern eine bunte Mischung bekannter Musicals Hits aus „Tanz der Vampire“, „Rocky“, „Das Phantom der Oper“, „Mamma Mia“, „Cats“ und vielen weiteren Musicals darzubieten und für einen Abend voller Gänsehautmomente im Zuschauerraum zu sorgen.

Die jährlich wachsenden Zuschauerzahlen bringen Die Nacht der Musicals dazu, immer neue Musicals ins Programm aufzunehmen. So konnte im Vorjahr z.B. mit „Grease“ begeistert werden. In diesem Jahr folgen die besten Szenen aus dem Broadway Verkaufsrenner „The Greatest Showman“, unter anderem mit dem Hit „This is me“. Lebe deine Träume ist das Motto des Jungen P.T. Barnum, der mit dem Song „Million Dreams“ dem Publikum seinen Traum, die Zirkuswelt vorstellt. Er verwirklicht sich diesen und wird damit zum Pionier der Manege. Eine spannende Geschichte zum Staunen und mitfiebern, in der weder Liebe noch Dramatik ausbleiben.

Natürlich dürfen bei Die Nacht der Musicals auch die beliebtesten Hits aus dem Disney-Musical “Der König der Löwen„ oder „Frozen“ nicht fehlen. Dabei verschmelzen die modernen Lieder zu einer untrennbaren Einheit mit den zeitlosen Klassikern.

Die herausragenden Darsteller verbreiten durch ihre Stimmgewalt und das schauspielerische Talent jede Menge Emotionen und garantieren einen unvergesslichen Abend für Jung und Alt. Abgerundet wird Die Nacht der Musicals durch animierte Choreografien, aufwändige und farbenfrohe Kostüme, sowie ein perfekt auf die Show abgestimmtes Licht- und Soundkonzept.

Tickets sind
• an allen bekannten Vorverkaufsstellen
• im Internet unter www.dienachtdermusicals.de
• und unter der ASA-Ticket-Hotline 01806-570 066 (0,20 €/Anruf*) erhältlich.

 
Die_Nacht_der_Musicals_2020.jpg
 
Komödie

Do., 9.1.2020, 20.00 Uhr   Bürgerhaus Süd, Körnerplatz 2

Ein Mann mit Charakter

Komödie von Wilfried Wroost – Ohnsorg-Theater, Hamburg.

Ein Mann mit Charakter – das ist Bäckermeister Heinrich Hinzpeter. Deshalb hat er, als sein ehrloser Bruder nach Amerika ausgebüxt ist, dessen schwangere Braut geheiratet.
Die Ehe wurde allerdings vor sieben Jahren geschieden. Nun kündigt der Bruder aus Brooklyn seinen Besuch an. Er möchte seine Ehemalige wiedersehen.
Heinrich Hinzpeter stürzt sein Kommen in große Verlegenheit. Denn dann wird Tochter Gisela erfahren, wer ihr richtiger Vater ist. Eine Schmach für einen Mann von Charakter.
Und es droht weitere Schande! Denn Gisela kündigt an, den Finanzbeamten Teufel zu heiraten – und das, wo Hinzpeter sie bereits seinem Bäckergesellen Kröpelin versprochen hat.

Mit Heidi Mahler und dem Ohnsorg-Ensemble

Foto: © Oliver Fantitsch

 
ein_mann_mit_cha.jpg
 
Komödie

Sa., 11.1.2020, 19.00 Uhr   Ruhrfestspielhaus, Otto-Burrmeister-Allee 1

Der rechte Auserwählte

Komödie von Eric Assous, Hamburger Kammerspiele. Ein luxuriöses Loft im Pariser Bastille-Viertel.
Früher Abend. Melanie und Greg (seit zwölf Jahren verheiratet, zwei Kinder) bereiten sich darauf vor, Jeff zum Abendessen zu empfangen. Ihr Gast ist ein alter Freund Gregs: steinreich, überreizt, deprimiert, ein ewiger Einzelgänger. Spontan lädt Melanie auch eine Freundin und deren Verlobten zum Abendessen ein. Jeff ist der Exfreund Charlines! Trotz berechtigter Bedenken riskieren es Melanie und Greg, Jeff und Charline aufeinander treffen zu lassen. Noel, der unbekannte Verlobte, wird die Begegnung sicher ausgleichen, doch irgendetwas stimmt mit ihm nicht...

Mit Volker Zack, Stefan Jürgens, Wanda Perdelwitz u.a.

Foto: © Anatol Kotte

 
Der-rechte-Auserwaehlte.jpg
 
Kindertheater

So., 12.1.2020, 15.00 Uhr   Ruhrfestspielhaus, Otto-Burrmeister-Allee 1 – Hinterbühne

Dicke Freunde

Theater zum Thema Freundschaft für Kinder ab 4 Jahren, Krokodil Theater, Tecklenburg.

Wenn jemand Bauchweh hat und ein anderer tröstet ihn, dann sind das Freunde. Droht in der Nacht einmal Gefahr, und ein Freund beschützt den anderen, dann sind es schon gute Freunde.
Aber wenn ein Freund ganz alleine in die weite Welt geht, um für den anderen eine neue Geschichte zu suchen, dann sind es ganz bestimmt zwei dicke Freunde.
Und solche sind Tim und Tom, die mit ihrem sonnigen Gemüt so manches Abenteuer meistern.

Max Schaetzke erweckt in diesem Figurentheater die Puppen Tim und Tom mit so viel Wärme zum Leben, dass man die beiden einfach liebgewinnen muss und nebenbei nicht nur als kleiner Zuschauer von dieser Geschichte über Freundschaft begeistert wird.

Foto: © Detlef Heese

 
Dicke-Freunde.jpg
 
 

Fr., 17.1.2020, 20.00 Uhr   Ruhrfestspielhaus, Otto-Burrmeister-Allee 1

Zauber der Operette

Operettengala – Operettentheater Salzburg. Diese große Konzertgala bietet alles an Arien, Duetten, Ensembles und Ballettszenen, was das Herz begehrt. Lassen Sie sich entführen in eine Welt, die fast vergessen scheint.

Ein hohes musikalisches und stimmliches Niveau, die Spielfreude der Solisten und des Chores sowie die Ausstattung zeichnen das Operettentheater Salzburg aus.
Die Welt der Operette bietet einen schier unerschöpflichen Reichtum an witzigen, gefühlvollen oder rhythmisch elektrisierenden Melodien. Im Rahmen dieser Gala gelangen die schönsten Melodien bekannter Operetten zur Aufführung.

Foto: © Schlote

 
Zauber-der-Operette.jpg
 
Konzert

Di., 21.1.2020, 19.30 Uhr   Ruhrfestspielhaus, Otto-Burrmeister-Allee 1

5. Sinfoniekonzert „Philosophie“

Joseph Haydn (1732-1809) Sinfonie Nr. 22 Es-Dur „Der Philosoph“, Leonard Bernstein (1918-1990) Serenade für Violine und Orchester nach Platons „Symposion“, Richard Strauss (1864-1949) Also sprach Zarathustra, Akiko Suwanai, Violine, GMD Rasmus Baumann, Leitung

Ohne Musik sei das Leben ein Irrtum, hat Friedrich Nietzsche gesagt. Die Zuneigung des (auch selbst komponierenden) Philosophen zur Tonkunst verhallte nicht ungehört. Unter der Nietzsche-Manie der Spätromantik nimmt „Also sprach Zarathustra“ von Richard Strauss den vordersten Platz ein. In der überwältigenden Eingangsfanfare steigt Nietzsches Priester und Religionsstifter von der Sonne herab zu den Menschen. Und zwar mit einer solch diesseitigen Emphase, dass das majestätische Motiv vom Science-Fiction-Film bis zur Bierwerbung in ganz anderen Zusammenhängen populär wurde. Auch wenn der Beiname „Der Philosoph“ nicht von Joseph Haydn stammt, so scheint die Sinfonie Nr. 22 geradewegs in den Tempel der Weisheit zu führen. Sehr ungewöhnlich beginnt sie mit einem ernsten Dialog von Waldhörnern und Englischhörnern, unterlegt von einem „wandernden“ Motiv in den Streichern: wie ein angeregter Spaziergang von Meister und Schüler im Garten des Wissens. In Leonard Bernsteins „Serenade“, geschrieben nach der Lektüre von Platons „Symposium“, versammelt sich gleich eine ganze Schar von antiken Philosophen. Die japanische Geigerin Akiko Suwanai, bereits 2014_2015 mit Brittens Violinkonzert bei der NPW zu Gast, übernimmt die wechselnden Rollen der Redner, die sich zwischen Speis und Trank die Köpfe heiß reden – und vor allem die Liebe preisen. Deren Loblied singt die Geige mit verführerischen Melodien und jazzigen Temperamentsausbrüchen.



Foto: © Takaki Kumada

 
Siko-5_Akiko-Suwanai.jpg
 
Ballett

Do., 23.1.2020, 20.00 Uhr   Ruhrfestspielhaus, Otto-Burrmeister-Allee 1

Staatliches Russisches Ballett Moskau tanzt Schwanensee

Das Staatliche Russische Ballett Moskau: Die traditionsreiche und mehrfach ausgezeichnete Compagnie unter der Leitung von Wjatscheslaw Gordejew bringt mit Tschaikowskys „Schwanensee“ in der Winterzeit 2019/2020 erneut einen Klassiker der russischen Ballettkunst auf die Bühne.
Gegen die kontinuierliche Inflation von Produktionen mit auffallend ähnlichen Namen und Repertoire setzen die Ausnahmetalente mit eigenem Haus in Moskau auf ein vielfach ausgezeichnetes Ensemble, eine aufwändige Inszenierung und eine besondere Unverfälschtheit durch Bewahrung der reinen Form.
Auf dem Tournee-Plan stehen unter anderem Düsseldorf, Essen und Recklinghausen.
Seit seiner Gründung 1979 (damals noch als „Moskauer Ballett“) verzaubern die Stars der russischen Ballettszene generationenübergreifend und weltweit ihr Publikum.
Hervorgegangen aus der Tradition des Bolschoi-Theaters bespielt das Staatliche Russische Ballett in Moskau ein eigenes Haus und ist seit vierzig Jahren auch als Tournee-Ensemble erfolgreich.
Innerhalb und außerhalb Russlands erfüllt die Compagnie so eine wichtige Botschafter-Funktion für die russische Kultur.
Insbesondere die vielen jungen Besucher belegen, dass das klassische Ballett immer wieder aufs Neue Menschen aller Altersklassen zu begeistern vermag. Das liegt einerseits an der reinen und unerschöpflichen Schönheit der klassischen Form, andererseits an einer neuen Generation von Meistertänzern, die immer wieder neue Elemente und eine neue Art der Perfektion in die Klassiker einbringen.

Mit dem Staatlichen Russischen Ballett Moskau auf Tournee sind Stars wie Dmitry Kotermin, Shiori Fukuda und Vladimir Mineev.
Kotermin ist Preisträger des Ballettwettbewerbs Arabesque, die gebürtige Japanerin Shiori Fukuda wurde unter anderem mit dem 1. Preis beim Yokohama Ballettwettbewerb ausgezeichnet.
Neben den erfahrenen Tänzerinnen und Tänzern gehen viel neue und junge Talente mit auf Tournee. Iuliia Zviagina aus Saratow und Mstislav Arefyev aus Moskau haben sich als führende Solisten etabliert.
Mit der 19-jährigen US-Amerikanerin Matisse Love, der 23-jährigen Asuka Ichimura aus Japan, der 24-jährigen Elena Bulotova aus Russland und der gleichaltrigen Erika Kolotova aus Kirgisistan stehen gleich mehrere junge Talente in den Startlöchern für große Karrieren.
Diese Tänzerinnen des „Corps de Ballet“ haben sich in Russland und im Ausland bereits mehrfach als ausgezeichnete Tänzerinnen und auch schon als führende Solisten bewiesen.
Die Tänzerinnen und Tänzer des vierzig Künstler umfassenden Ensembles unter der Leitung von Wjatscheslaw Gordejew gehören zweifelsohne zu den Besten ihrer Zunft.

Tickets sind bei den bekannten Vorverkaufsstellen und unter der Rufnummer 01806 - 777 111 erhältlich.

Foto: © Dietmar Scherf

 
schwanensee_23-01-2020.jpg
 
Comedy

Fr., 24.1.2020, 20.00 Uhr   Ruhrfestspielhaus, Otto-Burrmeister-Allee 1

Margie Kinsky und Bill Mockridge – Hurra, wir lieben noch!

Diese beiden passen zusammen wie Pott und Deckel, oder – wie Margie sagen würde – Arsch auf Eimer!
Margie Kinsky und Bill Mockridge sind nicht nur erfolgreiche Comedians, Schauspieler und Buchautoren, sondern auch seit 33 Jahren ein glückliches Paar mit sechs properen Söhnen.
Die sind mittlerweile flügge und aus dem Haus.
Und was nun?
Margie und Bill entdecken – nicht ganz freiwillig nach Jahrzehnten mit einer turbulenten Familie – ihr neues gemeinsames Leben jenseits von Haushaltsroutine und Lindenstraße, aber diesseits von Kreuzworträtsel und Seniorenteller.

Doch auch bei zwei Gute-Laune-Botschaftern wie Margie und Bill geht das nicht immer ohne Reibungen ab und so ist einiger Zündstoff vorprogrammiert.
Denn es ist gar nicht so einfach, zwei so unterschiedliche Charaktere unter einen Hut zu bringen: Margie, die temperamentvolle Römerin mit dem frechen Mundwerk und der bedächtige, in sich ruhende Bill mit dem Schalk im Nacken.

Foto: © Boris Breuer

 
margie_und_bill.jpg
 
Komödie

So., 26.1.2020, 18.00 Uhr   Ruhrfestspielhaus, Otto-Burrmeister-Allee 1

Die Niere

Komödie von Stefan Vögel – Komödie am Kurfürstendamm, Berlin.

Nach einer gemeinsamen Vorsorgeuntersuchung kommen Arnold, ein erfolgreicher Architekt, und seine Ehefrau Kathrin nach Hause. Er ist kerngesund, doch bei ihr wurde ein Nierenleiden festgestellt, weswegen sie eine Spenderniere braucht.
Was nun? Die beiden erwarten jeden Augenblick Besuch von ihren Freunden Diana und Götz. Doch nun steht ganz klar die Frage im Raum: Ist Arnold bereit, seiner Frau eine Niere zu spenden?
Es bricht ein regelrechter Hahnenkampf um die Organspende aus, bei dem alle Beteiligten Federn lassen müssen.

Mit Dominic Raacke, Katja Weitzenböck, Jana Klinge und Romanus Fuhrmann



Foto: © Michael Petersohn

 
dieniere.jpg
 
 

Ruhrfestspielhaus, Otto-Burrmeister-Allee 1

Trödelmarkt

Einer der größten Trödelmärkte der Region findet zwei Mal wöchentlich, jeden Mittwoch und Samstag von 6.00 bis 14.00 Uhr auf dem Saatbruchgelände an der Vestlandhalle statt.

Standpreise und weitere Info`s unter:
Organisation Markt- und Werbebüro Vogt

www.vogt24.de

 
troedelmarkt.jpg
 
   
Theatersaal
Hausführung

Für die Planung Ihrer Veranstaltung, sei es eine Tagung, Seminar, Kongress, Betriebversammlung u.v.m., möchten wir Ihnen gern bei einer Hausführung unsere 11 Räume für Ihre Ideen vorstellen.

Interessierte Firmen, Verbände, Institutionen vereinbaren bitte einen Termin unter:

Telefon: 02361 - 918401,
Fax: 02361 - 918413,
Mail: info@vccre.de

Subergs — Bistro -Tischreservierung

Für Ihren perfekten Theaterabend empfehlen wir Ihnen Suberg’s Bistro im Ruhrfestspielhaus.

Tischresevierungen unter:
Telefon: 02361 - 918483
E-Mail: info@subergs.de
Medienpartner und Kartenservice
Tel. 01805 / 28 01 23 • www.derwesten.de/service
     
mb Event & Entertainment, Hagenstraße 15, 45894 GE-Buer, Tel. 0209 / 14 77 999 RZ-Ticket-Center, Breite Str. 4, 45657 Recklinghausen, Tel. 02361 / 18 05 33 SZ-Ticket-Center, Stimbergstr. 115, 45739 Oer-Erkenschwick, Tel. 02368 / 91 72 30
     
   

   
  infos 
Vestisches Cultur- & Congresszentrum Recklinghausen, Otto-Burrmeister-Allee 1, 45657 Recklinghausen